Flüssige Aquarellfarben
• Dein Guide

BrushLettering "I think I am allergic to mornings"

Flüssige Aquarellfarben haben nicht so arg viel mit Farben im Näpfchen oder in der Tube zu tun.

Sie bestehen aus einem Gemisch aus Wasser, Gummi Arabikum und Pigmenten. Sie sind fertig angerührt und werden in kleinen Gläschen oder Ampullen verkauft.

Farbauftrag

Die Farben sind bei flüssigen Aquarellfarben sehr, sehr gleichmäßig. Sie sind wahnsinnig leuchtstark. Sie sind voll transparent und lassen sich so gut übereinander legen.

Sie sind maximal pigmentiert, weiterhin transparent und flüssig. Während Tuben- oder Näpfchenfarben entweder flüssig und dünn oder cremig und pigmentiert sind…

Angebot
Royal Talens Ecoline flüssige Aquarellfarben

  • einzeln oder in Sets
  • etwa 60 Farben
  • Glasflasche mit Pipette
  • 30 ml pro Flasche

Starke Leuchtkraft

Was besonders auffällt ist die starke Leuchtkraft der flüssigen Aquarellfarben.

„Normale“ Aquarellfarben trocknen heller, als sie aufgetragen werden. Außerdem verlieren sie oft an Sättigung.

Leuchtende Farben mit normalen Aquarellfarben zu erzeugen, kann schon etwas anstrengend werden. Dafür musst du häufig viele Schichten Farbe übereinander legen und die Farbtiefe langsam aufbauen.

Flüssige Aquarellfarben (jedenfalls die von Ecoline) trocknen genau so satt und leuchtend, wie du sie aufgetragen hast.

Trocknungsverhalten

Flüssige Aquarellfarben trocknen sehr schnell. Ehe man sich versieht, sind die im Papier eingezogen. Dann sind sie auch schon so gut wie trocken.

Arbeiten mit flüssigen Aquarellfarben

Die Arbeit mit flüssiger Aquarellfarbe kann sich als sehr ungewohnt erweisen. Sie sind wahnsinnig schnell im Papier. Es ist also etwas schwieriger, Verläufe zu erstellen.

Um Farben auf dem Papier zu mischen, musst du richtig schnell sein.

Daher ist es einfacher, flüssige Aquarellfarbe für eher gleichmäßige Farbflächen zu nutzen.

Große Flächen mit flüssigen Aquarellfarben

Du kannst richtig schön und leicht große gleichmäßige Farbflächen erstellen. Während Farben aus Tuben oder Näpfchen dann doch eher in Verläufen trocknen, ist die flüssige Farbe sehr eben.

Hintergründe mit flüssigen Aquarellfarben

Ist deine ausgesuchte Aquarellfarbe flüssig, dann kannst du damit ungeahnt gleichmäßige Hintergründe malen.

Ich nutze das ganz gerne, um zum Beispiel hinter meine Blumen einen ebenen dunklen Hintergrund zu setzen.

Das Schwarz trocknet wirklich sehr schön dunkel und satt. Ein Traum!

Flüssige Aquarellfarben mit normalen Farben mischen

Es ist wirklich zum heulen, aber meine Experimente mit normalen Aquarellfarben waren wenig erfreulich.

Mischst du dir die perfekte Farbe aus flüssigen und tubigen Aquarellfarben zusammen, dann wirst du beim Trocknen dein blaues Wunder erleben.

In meinem Beispiel habe ich mein flüssiges Blau mit meinem Näpfchen-Schwarz zu einem super schönen Dunkelblau für den Hintergrund gemischt… Und was ist dann passiert?

Das Schwarz, das ich in die Farbe gemischt habe, ist zu einem leichten Hellgrau geworden und das Blau blieb so stehen.

Damit hätte ich mir das Mischen im Grunde auch sparen können.

Das gleiche habe ich natürlich auch noch mit Tubenfarben ausprobiert und hatte hier das gleiche Ergebnis. Tubenfarben und Näpfchenfarben trocknen einfach heller, als sie erst erscheinen.

Das muss man wissen!

Flüssige Aquarellfarben sauber halten

Als alter Aquarellierer ist man gewohnt, dass der Kasten manchmal aussieht wie Sau. Die Farben sind alle schmutzig, die Paletten sowieso.

Ist deine flüssige Aquarellfarbe aber einmal verschmutzt, kannst du sie nicht mehr reinigen.

Daher solltest du dir mit einer Pipette deine Farben in eine Palette tropfen.

Die neueren flüssigen Aquarellfarben werden glücklicherweise ohnehin mit Pipette geliefert. Meine alten Farben haben noch einen normalen Schraubverschluss. Daher habe ich mir eigens dafür eine eigene Pipette aus Glas organisiert.

Die Pipette aus Glas kann ich einfach immer wieder reinigen, während sich Kunststoff-Pipetten verfärben können.

Alternative Anwendungen für flüssige Aquarellfarbe – Kalligraphie und Brush Lettering

Yay! Das wird sicherlich einige von euch freuen.

Flüssige Aquarellfarben eignen sich super zum Lettern mit dem Pinsel. Hier kannst du super schöne und kräftige Farben erzielen.

Auch mit der Schreibfeder kannst du schöne Kalligraphie in verschiedenen Farben erstellen.

Und gebrochene Kalligraphie mit einem breiten Pinsel ist auch möglich!

Für Kalligraphie oder Lettering ist das Hahnemühle Harmony *ein sehr schönse Papier. Es ist richtig glatt und lässt sich super einscannen.

Im Gegensatz zu einem Lettering mit herkömmlichen Farben ist das Lettering mit flüssiger Aquarellfarbe unglaublich farbstark!

Flüssige Aquarellfarben sollen außerdem auch gut für’s AirBrushen geeignet sein. Da ich allerdings kein Airbrush mehr besitze, kann ich das auch gerade nicht ausprobieren. Sehr schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.