Aquarellstifte
• Verwendung, Unterschiede, Techniken, Tipps

Aquarellstifte Blumen malen

In diesem kleinen Ratgeber teile ich meine Erfahrungen über Aquarellstifte mit dir. Hier lernst du, was du vor dem Kauf beachten solltest und was du mit Aquarellstiften alles tolles anstellen kannst. Sie sind sehr hilfreiche Werkzeuge für Unterwegs oder auch für gewisse Aquarelltechniken. Manchmal macht es auch einfach Spaß, ein anderes Medium zu nutzen und damit die gewohnten Stile zu erzielen.

Ich wünsche viel Spaß mit dem folgenden Bericht!

Meine Favoriten

Platz 1: Faber Castell Albrecht Dürer

Angebot
Faber-Castell 117512 - Aquarellstifte ABLRECHT DÜRER, 12er Metalletui
  • feinste Qualität
  • mit perfekt wasservermalbarer Mine
  • Hochwertige Pigmente
  • unübertroffener Lichtbeständigkeit und Farbbrillanz
  • weicher farbsatter Abstrich

Die Faber Castell Albrecht Dürer Aquarellstifte sind für mich definitiv die Qualitätssieger meines Tests. Sie haben eine schöne große Mine, halten sich sehr gut in der Hand und entsprechen einer sehr guten Künstlerqualität. Außerdem ist die Farbauswahl enorm.

Meine Einschätzung

Farbauswahl

Mit 120 Farben, die du im Künstlershop* bequem online bestellen kannst, haben wir hier eine gigantische Auswahl. Es sind die einzigen Aquarellstifte, die ich überhaupt irgendwo (in bezahlbar) einzeln online gefunden habe. Das heißt, wenn dir noch irgendeine Farbe fehlt, dann bekommst du sie ziemlich sicher!

Schaft und Mine

Die Albrecht Dürer Aquarellstifte haben eine viel dickere Mine und einen breiteren Schaft als die anderen von mir getesteten Stifte. Damit liegen sie erstaunlich gut in der Hand.

Kundenbewertungen

95% der Bewertungen sprechen 5 Sterne aus

Nur 5% der Bewertungen gibt 4 Sterne für die Albrecht Dürer Aquarellstifte von Faber Castell. Damit sind sie nicht nur von mir am besten Bewertet, sondern offensichtlich auch von anderen Kunden.

Man merkt ihnen ihre professionelle Künstlerqualität an.

Häufige Fragen (FAQ)

Warum steht da etwas chinesisches auf der Box? Ist das ein Plagiat?

Die Beschriftung ist Japanisch und übersetzt nur den Titel, der auch schon auf anderen Sprachen aufgedruckt ist. Dadurch wird das Produkt nicht zum Plagiat. Es wird international mit der gleichen Verpackung verkauft.

Kann man mit ihnen auch wie mit Polychromos malen?

Die Albrecht Dürer lassen sich natürlich auch ohne Wasser nutzen. Die Mine ist nochmal weicher als die der Polychromos.

Aquarellstifte Albrecht Dürer von Faber Castell
Aquarellstifte Albrecht Dürer von Faber Castell

Platz 2: Stabilo Aquacolor

Aquarell-Buntstift - STABILO aquacolor - 36er Metalletui - mit 36 verschiedenen Farben
  • Hochwertiger, wasservermalbarer Buntstift
  • Unglaubliche Farbeffekte
  • Intensive Farben
  • Minendurchmesser: 2,8 mm
  • Erhältlich in 36 Farben

Die Stabilo Aquacolor sind sehr schöne Aquarellstifte für Hobbykünstler. Die Farben sind sehr gut und satt und lassen sich einwandfrei vermalen. Allein die Farbauswahl ist für den professionellen Gebrauch ein wenig mau. Für Kinder, Hobbymaler und Schüler sind sie aber super. – Und natürlich kann man sich auch alle Farben mischen.

Meine Einschätzung

Farbauswahl

Die Stabilo Aquacolor gibt es in der größten Verpackung im 36er Set. Damit sind sie für den Einsatz in der Schule oder für Hobby-Kreative ganz gut bestückt. Leider kann man die einzelnen Farben nicht im Künstlerladen nachkaufen.

Schaft und Mine

Die Stabilo Aquacolor sehen äußerlich aus wie normale Buntstifte. Die Mine ist schön weich und lässt sich gut auf das Papier auftragen.

Kundenbewertungen

Knapp 90% aller Bewertungen geben 4 oder 5 Sterne

Am öftesten werden die satten Farbaufträge und die intensiven Farben gelobt.

Die gute Deckkraft auch bei helleren Farben wie Gelb ist durch die weiche Mine zu bekommen. Dafür muss nicht einmal fest aufgedrückt werden. Sie eignen sich also auch für dünnere Papiere sehr gut.

Häufige Fragen (FAQ)

Sind die Farben im 24er Set gut zusammen gestellt?

Ja, die Farben harmonieren gut miteinander.

Aquarellstifte Stabilo Aquacolor im Test
Aquarellstifte Stabilo Aquacolor im Test

Platz 3: Staedtler Ergo Soft Aquarell

Staedtler ergosoft 156 M36 aquarell Buntstifte, wasservermalbar, erhöhte Bruchfestigkeit, dreikant, Set mit 36 brillanten Farben
  • Ergonomische, dreieckige Aquarell Buntstifte für entspanntes Schreiben und Malen
  • ABS - der weiße Schutzmantel verstärkt den Minenkern und erhöht die Bruchfestigkeit
  • Einzigartige, rutschfeste Soft-Oberfläche
  • Weiche Mine, intensive und kräftige Farben, leicht spitzbar mit jedem Qualitätsspitzer z.B. Staedtler 512 128; Holz aus FSC zertifizierten, nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, Metalletui mit 36 Aquarellstiften
  • Lieferumfang: Staedtler ergosoft Buntstifte (erhöhte Bruchfestigkeit, dreikant, Set mit 36 brillanten Farben, 157 M36)

Die Staedtler Ergo Soft Aquarell waren meine ersten Aquarellstifte. Sie haben sehr schön leuchtende Farben. Die Verpackung mit dem Kunststoff-Aufsteller finde ich nicht so schön. Inzwischen gibt es aber auch Metall-Boxen.

Meine Einschätzung

Farbauswahl

Auch die Staedtler Ergo Soft Aquarell Aquarellstifte gibt es maximal im 36er Set. Auch sie können nicht einzeln nachgekauft werden.

Schaft und Mine

Die Staedtler Ergo Soft Aquarellstifte sind dreieckig geformt und daher recht gut vor dem Herunterrollen geschützt. Ihre Mine ist in einer weißen Schicht eingebettet. Diese Schicht soll die Mine vor dem Brechen schützen, falls die Stifte doch mal herunter fallen.

Damit wird deutlich, dass die Stifte eher für das jüngere Publikum entworfen wurden.

Kundenbewertungen

90% aller Bewertungen haben 5 Sterne gegeben

Die meisten Kunden freuen sich über den günstigen Preis und den großen Qualitätsunterschied gegenüber No-Name-Produkten. Die Staedtler Ergo Soft Aquarell haben im Vergleich die Nase vorn.

Häufige Fragen (FAQ)

Wie gut lassen sich diese Stifte radieren?

Das Radieren der Ergo Soft Aquarell ist nicht ganz so leicht wie bei normalen Buntstiften. Allerdings sind auch Buntstifte generell nicht so leicht zu radieren wie Bleistifte.

Aquarellstifte Staedtler Ergo Soft Aquarelle mit Farbauftrag
Aquarellstifte Staedtler Ergo Soft Aquarelle mit Farbauftrag

Platz 4: Faber Castell Art Grip Aquarelle

Angebot
Faber-Castell 114236 - Aquarell Stifte ART GRIP/114236 Inhalt 36 Etui
  • Farbe: farbig sortiert
  • Ausführung: Aquarellstift
  • Minenstärke: 3,3 mm
  • dreikantigem Schaft und Soft-GRIP-Zone

Die Art Grip Aquarelle von Faber Castell sind ganz gute Einsteiger-Aquarellstifte für die Schule. Sie sind recht günstig und halten lang. Es gibt eine ausreichende Auswahl an Farben und sie sind für den Kunst-Unterricht sicher gut geeignet. Sie lassen qualitativ nichts zu Wünschen übrig.

Meine Einschätzung

Farbauswahl

Soweit ich richtig recherchiert habe, gibt es von den Art Grip Aquarelle nur 36 Farben. Einzeln nachkaufen kann man sie auch nicht.

Schaft und Mine

Der Schaft der Stifte hat die gleiche Form wie die dreieckigen Bleistifte von Faber Castell. Die Mine ist nicht dicker oder dünner als bei normalen Buntstiften. Die Grip-Funktion hilft dabei, den Stift zu halten, was gerade jüngere Anwender sicherlich freut. Durch die dreieckige Form rollt er auch nicht so weit wie andere Stifte.

Kundenbewertungen

85% aller Bewertungen geben 4 oder 5 Sterne

Die Farben sind satt und lassen sich gut auftragen. Der Abrieb ist schön weich und sie lassen sich sowohl in Malbüchern als auch auf Aquarellpapier gut anwenden.

Häufige Fragen (FAQ)

Sind die Farben einzeln nachkaufbar?

Ich habe sie noch nicht gefunden. Allerdings sind die Albrecht Dürer einzeln nachzukaufen und da gibt es sicherlich sehr ähnliche Farben.

Aquarellstifte Faber Castell Art Grip Aquarelle
Aquarellstifte Faber Castell Art Grip Aquarelle

Fazit

Die Plätze 2-4 würde ich für Einsteiger durchaus empfehlen, wenn nur gelegentlich damit gemalt wird. Für passionierte oder professionelle Anwender empfehle ich die Albrecht Dürer, da man hier 120 Farben zur Auswahl hat, die alle nachgekauft werden können. Mit 36 Farben (Plätze 2-4) ist man ja dann doch irgendwann recht eingeschränkt, wenn man nicht ein Ass im Mischen wird.

Anmerkung: Aquarellstifte, die mich nicht überzeugt haben, habe ich hier nicht aufgeführt, da ich keine Negativwerbung machen möchte. Das sind hauptsächlich No-Name-Marken aus Drogerien oder anderen Nicht-Künslter-Geschäften. Man merkt ihnen einfach an, dass sie mit ahnungslosen Kunden schnelles Geld machen wollen, ohne die Funktionsweise von Aquarellstiften überhaupt grundlegend zu verstehen.

Entscheidungskriterien

Farbauswahl

Ein wichtiges Kriterium beim Kauf von Stiften ist natürlich die Farbe. Und hier ist zu beachten, dass die professionellen Künstlerfarben immer wesentlich mehr Farben zur Auswahl haben, als günstigere oder Hobby-Marken. Das macht die Stifte an sich nicht schlechter, aber wenn du in einem System bleiben möchtest, bist du irgendwann doch sehr eingeschränkt, wenn herstellerseitig nur 36 Farben angeboten werden.

Farbauftrag / Farbabrieb

Der Farbauftrag und -abrieb ist bei allen hier vorgestellten Stiften sehr gut. Wer Aquarellstifte kauft, möchte die schöne weiche Mine haben, die sie auszeichnet. Bei 1-Euro-Shop-Käufen ist es durchaus normal, dass die Mine zu hart ist oder gar kratzt.

Verwischbarkeit mit Wasser

Die Anwendung mit Wasser ist bei allen meinen Favoriten ziemlich gut. Sonst wären sie wohl nicht in meine Top 4 gekommen. Auf manchen Papieren (hot pressed Aquarellpapier zB) hatte ich etwas zu kämpfen, aber da kann der Stift nichts für. Bei Schnäppchen-Stiften kann es vorkommen, dass sich die Striche nicht vollständig auflösen und so unschöne Schlieren im Bild auftauchen.

Stabilität der Minen

Wie jeder Stift sollte natürlich auch ein Aquarellstift pfleglich behandelt werden. In Zeiten des Onlinehandels und des Versands kann es natürlich vorkommen, dass einige Stifte herunter fallen und die Minen brechen. Das ist aber kein Fehler des Stiftes. Gerade Aquarellstifte sind sehr robust, weil sie eine so schön weiche Mine haben. Man sieht es den Minen auch schon an. Sie strahlen eine gewisse „buttrigkeit“ aus. Günstige Produkte sind manchmal zu hart und brechen dann leichter. – Und sind auch ansonsten weniger zufriedenstellend.

Aquarellstifte verschiedener Marken
Aquarellstifte verschiedener Marken

Häufige Fragen (FAQ)

Was sind Aquarellstifte?

Aquarellstifte sind Buntstifte mit einer sehr weichen Mine. Nach dem Farbauftrag können die Pigmente auf den Papier mit Wasser vermalt werden. Dazu kannst du normale Aquarellpinsel oder Wassertank-Pinsel benutzen.

Wo setze ich Aquarellstifte ein?

Du kannst Aquarellstifte zum Kolorieren deiner Bilder benutzen und die Farben dann später mit Wasser verblenden. Ich persönlich finde das allerdings immer etwas knifflig und gerade bei detaillierten Zeichnungen eher nervenaufreibend.

Sehr gut lassen sich Aquarellstifte dazu einsetzen, um deine Vorzeichnung anzulegen. Wenn du schon passende Farben nimmst, dann wird deine Vorzeichnung im fertigen Aquarell fast (oder ganz) gar nicht mehr zu sehen sein. Ich habe dazu hier noch einen Interessanten Beitrag geschrieben.

Du kannst mit Aquarellstiften auch nach deiner Aquarellmalerei noch feinere Details einbringen. Wenn du sie später noch verblenden möchtest, kann sich ein Aquarellstift hier ganz gut eignen. Mit den Stiften bekommst du oft feinere Linien hin als mit kleinen Pinseln.

Du kannst sie auch nutzen, um im Nachhinein noch etwas Struktur und Tiefe in deine Aquarelle einzubringen.

Welche Motive eignen sich für Aquarellstifte?

Je nachdem, wie du damit arbeitest, hängt das natürlich von deinem Geschmack ab. Ich finde, Aquarellstifte eignen sich sehr gut für Unterwegs, oder wenn du gröbere Farbflächen erstellen möchtest. Filigrane und Feine Motive finde ich eher ungeeignet.

Wenn du aber Spaß an Urban-Sketching hast, dann können Aquarellstifte eine gute Investition sein. Hier kannst du unterwegs schnell Flächen in den passenden Farben anlegen und dann erst zuhause den Aquarell-Effekt einbringen.

Aquarellstifte Urban Sketching
Aquarellstifte & Urban Sketching

Ansonsten müsstest du nämlich unterwegs so lange warten, bis die Farben in deinem Skizzenbuch getrocknet sind und das kann ja schon eine Weile dauern.

Welche Aquarellpapiere eignen sich für Aquarellstifte?

Ich finde, Papiere mit einer groben Struktur eignen sich am besten, weil du dort den Effekt hast, dass sich die Stifte sehr gut verblenden lassen. Auf feineren Papieren wirst du noch recht viel von der Strich-Struktur sehen, wenn du mit Wasser darüber gehst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.