PITT Artist Pen S von Faber Castell Testbericht

Tuschestift Alternative: PITT Artist Pen

 

Der PITT Artist Pen von Faber Castell eignet sich als Tuschestift sowohl bei Technischen Zeichnungen als auch im künstlerischen Bereich. Die dünne Faser-Mine ermöglicht einen präzisen Strich, der Farbauftrag auf den Untergrund ist tiefschwarz und deckend und die Tinte trocknet schnell. Im Gegensatz zu „echter Tusche“ zieht die Tinte vom PITT Artist Pen S in das Papier ein, sodass der typische „Farbberg“ auf dem Untergrund fehlt. Beim Aquarellieren hat das den Effekt, dass die einzelnen Farben nicht mehr durch die Tusche-Barriere begrenzt werden. Verläufe gelingen jetzt gleichmäßiger und ohne harte Pigmentierungs-Abstufungen.

Strich

Die Farbabgabe des PITT Artist Pen ist ausgewogen und gleichmäßig, sodass ein durchgängig satter Strich ohne Ausfransen entsteht. Durch die dünne und recht lange Faser-Spitze des Stiftes reagiert er sehr empfindlich auf Druck, sodass die Spitze leicht umknickt oder in den Metall-Schacht geschoben wird. Die Tinte ist Wasserfest und lichtbeständig, sodass der Stift für hochwertige und langlebige Arbeiten geeignet ist. Der PITT Artist Pen ist in verschiedenen Strichstärken von XS bis hin zum Brush erhältlich (auch im Set).

Griff

Der Griff des PITT Artist Pen ist schlicht zylindrisch, etwas dünner als der Schaft und hat eine rutschhemmende, raue Oberfläche. Der Stift an sich ist leicht und beschwert nicht, sodass langes Arbeiten damit kein Problem ist. Man kann ihn leicht schräg als auch senkrecht zum Untergrund halten und damit Zeichnen oder schreiben. Durch die komplett symmetrische Zylinderform kann der Stift beim Arbeiten ohne Einschränkungen gedreht werden. Ist der Deckel geschlossen oder hinten aufgesteckt, verhindert der Clip ein Wegrollen des Stiftes.

Material

Der PITT Artist Pen besteht bis auf den Minen-Schaft aus schwarzem Kunststoff. Der Grundkörper ist glänzend, der Deckel ist matt. Am Deckel ist Clip angebracht, der den Stift beim Transport in Taschen sichern kann und ihn auch am Wegrollen auf schrägen Flächen hindert. Am Ende des Stiftes ist der Radius des Schaftes etwas geringer, sodass dort der Deckel beim Arbeiten aufgesteckt werden kann. Das verlängert den Schaft zusätzlich, wenn der Stift weiter hinten gehalten werden soll, und der Deckel kann so nicht verloren gehen.

Weiteres

Der PITT Artist Pen soll waagerecht gelagert werden. Da die Tinte schnell trocknet, sollte der Deckel bei Nichtverwenden immer geschlossen werden. Der PITT Artist Pen ist ein Einweg-Produkt. Weder Spitze noch Tusche kann nachgekauft, ergänzt oder ausgetauscht werden. Ist eine Komponente nicht intakt, kann der Stift nicht repariert werden.
 
Hersteller & Name: Faber Castell PITT Artist Pen S Black 199***
Gewicht:
Empfindlichkeit auf Druck: reagiert empfindlich auf zu starken Druck, v.a. von der Seite. Spitze wird leicht eingedrückt oder abgeknickt.
Breitenvariation: kaum
Griffigkeit: Der Griffbereich des PITT Artist Pen ist schlicht zylindrisch und leicht angeraut.
Nachhaltigkeit / Nachfüllbarkeit: nein
Ersatzteile: nein
Gimmicks & Extras: Klip am Deckel
Beständig gegen Marker & Wasser: markerfest, wasserfest
Übertrag auf den Untergrund:
        Verhalten auf Skizzenpapier: guter Farbauftrag, je nach Strukturierung etwas schwergängig,
        Verhalten auf 80g/qm-Büro-Papier: Strich franst aus, beim Auf- und Absetzen werden die Striche daher dicker
        Verhalten auf Aquarellpapier: guter Farbauftrag, je nach Strukturierung etwas schwergängig, gleichmäßiger Strich
        Verhalten auf Marker-Papier: guter Farbauftrag, gleichmäßiger Strich
sonstiges: Künstlertusche, lichtbeständig, waagerecht lagern
Strichtest Faber Castell Pitt Artist Pen S Black

Fazit

Der PITT Artist Pen S von Faber Castell in der Farbe Black 199*** ist ein Künstler-Tusche-Stift, der einen präzisen, dünnen und zuverlässigen Strich liefert. Sowohl auf Tusche- / Transparent- oder Aquarell-Papieren ist er uneingeschränkt zu empfehlen. Damit ist er eine gewinnbringende Alternative zu anderen Tusche-Zeichengeräten, da er ohne die kleine Metall-Feder auskommt. Durch den Ersatz der Metall-Feder zu einer Faser-Mine reisst der Stift keine Fasern aus rauem Papier und kann somit nicht verstopfen. Der PITT Artist Pen ist für Detailzeichnungen, Konturen oder Schraffuren gleichermaßen geeignet und ein unentbehrlicher Begleiter geworden.

Die ganze Produktreihe der PITT Artist Pens ist von gleicher, empfehlenswerter Qualität.

2 Idee über “PITT Artist Pen S von Faber Castell Testbericht

  1. Markus Benk sagt:

    Ich habe einen alten Pitt Artist Stift mit der Spitze M, der schon beinahe leer bzw. ausgetrocknet war, mit einer Zeichentusche (darf ich die Marke hier nennen?) mithilfe einer Spritze und einer Kanüle wieder aufgefüllt. Dazu habe ich mit einer kleinen Zange die Spitze samt der Metallhülse herausgezogen. Das Ergebnis ist, dass der Stift nun wieder einsatzbereit ist. Auch ist der Farbauftrag deutlich dunkler, die originale Tusche verschwindet leider sehr schnell im Papier. Es wird damit allerdings nicht die gleiche Wirkung erzielt wie mit der gleichen Zeichentusche und einer Feder. Der wiederbefüllte Stift kleckst nicht, der Auftrag ist geringfügig breiter als beim Original. Somit ist der Stift doch nachfüllbar. Einziges Manko natürlich bleibt die Spitze, denn wenn diese verbraucht ist, ist der Stift tatsächlich ein Fall für den örtlichen Müllentsorger.
    Gruß Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.