Tape-Art – Was ist das?

Tape-Art (Klebebandkunst) beschreibt Kunst, die aus Klebebändern entsteht. Dabei können verschiedene Klebebänder mit unterschiedlichen Strukturen, Farben und Formen verwendet werden.

Kurze Geschichte von Tape-Art

Tape-Art entstand aus der Suche nach einer Alternative für Spraydosen als Unterkategorie im Bereich Urban-Art. Hauptsächlich wurde Tape Art ursprünglich im öffentlichen urbanen Raum angewendet. Vermehrt wird Tape-Art von den Medien entdeckt und von Individuen im privaten Innenraum angewendet. Nachdem Tape-Art anfänglich durch subversive Individuen mit den vorhandenen Materialien im öffentlichen urbanen Raum angewendet wurde, wurden inzwischen spezielle Artists Tapes (spezielles Klebeband für Tape-Art) entwickelt. Im französischen Wiki gibt es seit 2013 einen Eintrag zu Tape Art.

Merkmale von Tape-Art

Tape-Art kann nahezu lautlos, schnell und ohne Geruchsbelästigung ausgeführt werden. Die unkomplizierte Handhabung gegenüber Spray-Paint-Art macht Tape-Art interessant für kleine oder temporäre Urban-Art-Projekte. Durch die Materialeigenschaften sind Schutzvorkehrungen wie Abkleben oder Abdecken nicht nötig. Die verhältnismäßig einfache Handhabung des Materials lässt Tape Art auch im Bereich privater Anwender größer werdendes Interesse erfahren.

Tape-Art unterscheidet sich nicht nur durch seine scheinbare Einfachheit von Spray Paint Art, sondern auch durch die Anwendungsoberflächen. Während Spray Art (Graffiti) hauptsächlich auf vertikalen Flächen wie Wänden aufgebracht wird, wird Tape Art auch sehr gerne auf dem Boden, an der Decke oder in den raumbegrenzenden Kanten angebracht.

Welches Material verwendet man bei Tape-Art?

Da Tape-Art eine freie Kunstform ist, darf prinzipiell jedes Material verwendet werden. Gut geeignete Materialien weisen allerdings folgende Eigenschaften auf:

  • wasserfest / wasserresistent
  • flexibel
  • farbecht
  • von Hand reißbar

Oft wird ein Gewebe-Klebeband benutzt. Für die filigraneren Arbeiten in Innenräumen kommen inzwischen auch Materialien mit glatten Oberflächen vermehrt zum Einsatz. Spezielle Artist-Tapes werden in verschiedenen Breiten in modischen und auffälligen Farben von verschiedenen Marken hergestellt. Verschiedene Sorten kommen bei unterschiedlichen Untergründen zum Einsatz.

Untergründe für Tape-Art

Asphalt und Putz-Untergründe sind die Ursprünge für diese Urban Street Art. Besonders gut eigenen sich für künstlerische Installationen aber auch Alu-Dibond, Glas, Stein, Holz oder Stoffe.

Tape-Art in der Anwendung

Erstellen von Tape Art im öffentlichen Raum ist ohne Genehmigung verboten und kommt Vandalismus gleich. Es sind die Angaben der Hersteller zu beachten. Allgemein sollten Untergründe möglichst staub- und fettfrei sein, um gutes Anhaften des Klebebandes zu gewährleisten.

Deutsche Künstler (exemplarisch)

Tape-Art hautnah

In meinem Bericht Tape Art – Kunst aus Klebeband habe ich Anja Braunschweig und die Mice Design Academy vorgestellt. Dort gibt es unter anderem Tape-Art Kurse und im Bericht noch das ein oder andere Wissenswerte.

Hinweis

Da Wikipedia und das korrigierende Team selbsternannter Lektoren Tape-Art als nicht relevant einschätzt und einen Löschantrag gestellt sowie einige Nachweise und Quellen gelöscht hat, habe ich mich entschlossen, den Kampf aufzugeben und das FarbCafé als Informationsquelle dienen zu lassen. Wenn du also weitere Informationen und Nachweise zum Thema Tape Art hast, kontaktiere mich doch bitte per Kontaktformular oder email.

Titelbild: CC0 License picography.co

4 Idee über “Tape-Art – Was ist das?

  1. Daniela Rogall sagt:

    Hallo Julia,
    Tape Art kenne ich aus seinem ganz anderen Bereich und habe es bisher gar nicht bewusst mit „Graffiti“ in Verbindung gebracht. Tapes werden viel auch für die Gestaltung von Mixed Meda Art, Scrapbooking,, für die Karten- und Objektgestaltung im Home-Deko-Bereich eingesetzt. Die Tapes werden je nach Herstelle mit verschiedenen Namen geführt und sind als Tissue Tape oder Washi Tape erhältlich. Tapes sind ein tolles vielseitig einzusetzendes Material, das viele Liebhaber hat.
    Liebe Grüße
    Dani

    • Julia Faßhauer sagt:

      Hey Daniela!
      Stimmt, Washi Tapes sind mir auch ein Begriff. Über Scrapbooking und den dortigen Einsatz von Tapes könnte man auch nochmal einen ganzen Bericht verfassen. Super Hinweis. Hast du da vielleicht Fotos?
      Liebe Grüße,
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.