Produktfotografie vs. Produktpräsentation

In diesem Beitrag erfährst du einige hilfreiche Tipps zum Thema Produktfotografie und warum Produktpräsentation nochmal etwas anderes ist.
Lerne den Unterschied zwischen Produktpräsentation und Produktfotografie. Und erfahre, wann du was einsetzt.

Was ist Produktfotografie?

Das Ziel der Produktfotografie ist, ein Produkt, das meist ein Konsumgut ist, neutral, hochwertig und anschaulich abzulichten. Es dient dem potenziellen Kunden oder Interessenten dazu, sich ein möglichst genaues Bild zu machen das Produkt in möglichst allen Facetten erfassen zu können.

Produktfotografie hat einige Vorgaben, an die man sich halten muss. Beispielsweise muss in den meisten Fällen ein weiß freigestellter Hintergrund erstellt werden, damit die Bilder ohne Probleme in Onlinshops wie z.B. Amazon verwendet werden können.

Hier ein Beispiel, wie so eine Collection aus Produktbildern bei Amazon aussieht:


Lyra Aqua Brush Duo kaufen

BIC Kids Aquarelle

Pentel Brush Pen kaufen

Eagle Creek Pack-It Originals Pack-It Cube 36 cm

Maped M848010 - Packung mit 10 Stück

Links aus dem Bild:

In diesem Beispiel wird deutlich, wie wichtig ein weiß freigestellter Hintergrund ist. Für Onlineshops ist es enorm wichtig, dass sich die Produkte durch einmal professionell erstellte Fotos „von selbst“ in verschiedenen Layouts perfekt präsentieren.

Ein einzelnes Foto würde dann in etwa so aussehen:

Was ist Produktpräsentation?

Produktpräsentation im Gegensatz zur Produktfotografie ist ein gänzlich anderes Feld. Hier wird viel mehr die Kreativität als das rein technische Können gefragt. In der Produktpräsentation muss das Objekt zwar auch einwandfrei erkennbar sein, doch das Bild muss auch ein Gefühl vermitteln.

Um Gefühle zu vermitteln, braucht man Accessoires. Bei Modefotografie kann es sein, dass ein Model eine Jeans trägt und dabei durch Berlin läuft. Das nennt man dann beispielsweise Lifestyle-Fotografie und gehört definitiv auch zur Produktpräsentation.

Bei der Produktpräsentation kann ein Gegenstand auch „in Aktion“ gezeigt werden, um dem Interessenten zu zeigen, wie es sich wohl anfühlt, wenn er oder sie das Objekt der Begierde denn endlich zu Hause hat.

Dieses Beispiel zeigt den Pentel Wassertankpinsel in Aktion und in Nahaufnahme. Jeder interessierte Künstler weiß nun, worauf er sich einlässt. So ein „Blick über die Schulter“ ist immer sehr interessant und vermittelt das richtige Feeling.

Gerade für das Medium Instagram werden Produkte inszeniert. Dabei wird nicht nur das Produkt gezeigt, sondern mit anderen Zubehörartikeln kombiniert. Dadurch wird ein sogenannter Moodshot erstellt.

Interessenten werden inspiriert und wissen auch gleich, was noch hervorragend zum Artikel gehört. In diesem Beispiel die Tinte von J.Herbin, die von Kalligraphien aus aller Welt sehr geschätzt wird. – Wusstest du, dass das Tintenfass eine coole Mulde für deinen Federhalter hat? Jetzt weißt du’s!

Teile diesen Beitrag mit Freunden und Bekannten, denen er helfen könnte.

Alles Liebe,
Julia

Was dich auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.