Wie sehen Blüten in chinesischer Tuschmalerei aus? [Inktober 2017]

Der Inktober 2017 ist gar nicht mehr so eine Hürde! Chinesische Tuschmalerei geht mir auch bei neuen Motiven immer leichter von der Hand. Was nicht bedeutet, dass ich meine Vorlage in Form des Buches „Chinesische Tuschmalerei für Einsteiger“ * nicht immer noch dringend dafür benötige!

In meinem ersten Artikel über den Inktober 2017 habe ich das Buch, das ich nutze, etwas genauer vorgestellt. Die Ergebnisse der ersten Versuche in Chinesischer Tuschmalerei kannst du dir hier im verlinkten Artikel nochmal anschauen.

Chinesische Tuschmalerei mit herkömmlichen Mitteln

Wie gehabt nutze ich für den #Cheatober mein normales Aquarellpapier „No 2 300g/qm“ von Malzeit *. Das unterteile ich ins handlich kleine ACEO-Format (Art Cards, Editions and Originals, 64 × 89 mm). So passen 9 Karten auf den 24 x 32 cm Block. Ich nutze einen mittleren chinesischen Pinsel (oder japanisch Kanji)* sowie feine Pinsel von da Vinci*.

Azalee

Nachdem die ersten Motive der Challenge eher schlicht gehalten waren, geht es jetzt mit mehr Details weiter. Zum Glück, denn ich liebe Details. Nachdem die ersten Schichten Farbe getrocknet sind, werden mit abgedunkelten Farben und feinen Pinselstrichen schlichte Details gesetzt. Besonders herausfordernd ist, dass die Striche wirken, als wären sie schnell und spontan gesetzt, obwohl sie eigentlich sehr langsam und präzise platziert werden. So habe ich mich das ein oder andere Mal doch hinreißen lassen und einen zu schnellen Strich gesetzt, der mir hinterher dann tatsächlich nicht gefallen hat, weil er meines Empfindens nach nicht in die Komposition gepasst hat.

Winde

Von dieser Pflanze habe ich erst durch die Challenge gehört und irgendwie ist sie wirklich hübsch. Kleine blaue Blüten und filigranes rankendes Grün. Ich finde, die Pflanze hat etwas Zauberwald-haftiges und erinnert (mich) an Feen.

Gladiole

Große Blätter, kleine Blätter, große Blüten und winzige Knospen bilden das Bild einer Gladiole.

Nelke

Nelken gibt es in etlichen verschiedenen Formen und Farben. Sie sind Symbol für Ehe, Freundschaft und noch viel mehr. Rote Nelken stehen für den Sozialismus, weiße für Freundschaft. Auch während der französischen Revolution wurden Nelken als Symbolpflanze genutzt. Die Fragilität einer kleinen Nelkenblüte mit den schlichten Pinselstrichen der chinesischen Tuschmalerei darzustellen, ist eine wahre Herausforderung und muss noch gemeistert werden.

Sonnenblume

André hat sich am meisten darüber gefreut, dass in meiner Inktober 2017 Challenge eine Sonnenblume, also seine Lieblingsblume vorkommt. Im Stil der chinesischen Tuschmalerei wirkt sie ein bisschen wie eine Zeichnung für ein Kinderbuch. Die Sonnenblume wirkt für mich geradezu niedlich und knuffig mit ihren rundlichen Blüten und ihren großen tapsigen Blättern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.